Donnerstag, 28. Dezember 2017

RUMS #10: Lieblings-Wickelkleid

Heute, beim letzten RUMS des Jahres, möchte ich euch ein weiteres Wickelkleid nach dem neuen Schnitt von Fadenkäfer zeigen und dieses hier ist mein absoluter Favorit!


Ich hatte ja schon geschrieben, dass dieses Wickelkleid genau mein Schnitt ist, mir sehr gut gefällt und ohne Anpassungen wunderbar sitzt, weswegen ich im Probenähen auch vier Kleider genäht habe.


Für dieses Kleid habe ich den Jersey „Breeze“ von lillestoff vernäht, dessen Design von enemenemeins stammt. Ich mag Pamelas Designs sehr gern und würde die entsprechenden Stoffe am liebsten für immer horten.


Diesmal habe ich mich wieder für den schmalen Rock entschieden, dazu die 3/4-Ärmel gewählt und den Halsausschnitt ohne Falzgummi, also so wie es im eBook beschrieben ist, genäht. Aber mit den Varianten schmaler oder weiter Rock und den drei Ärmellängen lassen sich viel verschiedene Kleider nähen.

Zu diesem Kleid trage ich am liebsten meine Ohrringe mit echten Pusteblumem, die ich letztes Jahr als ganzes Set mit Ohrringen, Kette, Armreif und Uhr zu Weihnachten bekommen habe.



Zutaten: Baumwolljersey "Breeze Blue" von lillestoff (Design: enemenemeins) über Strandgutraeuber, Ohrringe von Madam Lili

***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Samstag, 23. Dezember 2017

WKSA IV: Das große Finale!

Heute ist das große Finale beim Weihnachtskleid-SewAlong 2017 vom MeMadeMittwoch und ich kann euch endlich mein diesjähriges Weihnachtskleid zeigen!


Mein Kleid hat ein Fake-Wickeloberteil, das an der vorderen Kante eigentlich mit einem Beleg genäht wird. Ich habe stattdessen aber ein dunkelblaues Glitzer-Falzgummi um die Kante genäht, damit es einen Glitzerakzent hat und nicht so sehr schlicht ist.


Bei der Ärmellänge habe ich mich für die längste Variante entschieden, so brauche ich kein zusätzliches Jäckchen. Im Schnitt vorgegeben sind auch kurze und 3/4-Ärmel. Bei der Rockform habe ich den schmalen Rock gewählt, im Schnitt enthalten ist auch ein weiter, schwingender Rock.


Vernäht habe ich einen festen, griffigen Punta di Roma in der Farbe dark navy. Der Stoff gibt Halt, gibt aber bei Bewegung trotzdem ein bisschen nach, so dass das Kleid sehr bequem ist, sich aber nicht jedes Röllchen abzeichnet.


Dazu werde ich morgen diese silbernen Weihnachtskugel-Ohrringe tragen, die wie das Falzgummi schön glitzern.


Ich wünsche euch allen schöne Weihnachtstage mit euren Lieben! Genießt die Weihnachtszeit und die gemütliche Stimmung. 


Schnitt: Schnitt: Wickelkleid Damen von Fadenkäfer
Zutaten: Punta di Roma in dark navy und Glitzer-Falzgummi über Strandgutraeuber
Zubehör: Ohrringe über Luisanna

***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Donnerstag, 21. Dezember 2017

RUMS #9: Winter-Wickelkleid

Heute zeige ich euch mein neues Winter-Wickelkleid, das großes Potential zu einem neuen Lieblingsteil hat! Das neue Wickelkleid von Fadenkäfer ist ein Fake-Wickelkleid, bei dem das das Oberteil gewickelt wird, während das Rockteil nicht gewickelt wird. Die beiden Oberteile überlappen schön weit, so dass das Kleid bei Bewegungen nicht aufklappt, der Ausschnitt aber trotzdem nicht zu hoch geschlossen ist.


Im Schnitt enthalten sind zwei Rockteile, einmal das weitere, schwingende, das ihr hier auf den Fotos seht, und ein schmales Rockteil, das eher wie bei einem Etuikleid geschnitten ist. Diese Version zeige ich euch in den nächsten Tagen noch. Außerdem habt ihr die Wahl zwischen kurzen, langen und 3/4-Ärmeln.


Vernäht habe ich einen Baumwolljersey von lillestoff mit dem Design "Charlotta" von enemenemeins. Die Designs von Pamela sind einfach meine allerliebsten!
Das Wickelkleid zeige ich heute bei RUMS.



Schnitt: Wickelkleid Damen von Fadenkäfer

***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Mittwoch, 20. Dezember 2017

MeMadeMittwoch #10: Friday Evening

Beim heutigen MeMadeMittwoch und bei After Work Sewing zeige ich euch ein schlichtes Sweatkleid aus meiner liebsten Ottobre-Ausgabe. Nr. 4 aus der Ottobre 5/2013 ist ein Doppelschnitt - Monday Basic als Shirt und Friday Evening als Kleid. Die Raglanärmel haben integrierte Schulterabnäher für eine bessere Passform, auf Brustabnäher wird verzichtet.


Ursprünglich hatte ich dieses Kleid als mein Weihnachtskleid 2016 genäht und Schnitt und Stoff bewusst so gewählt, dass ich es danach auch im Alltag tragen kann. 
Den grauen Sommersweat mit Watercolour-Blumen in tintenblau fand ich dafür perfekt geeignet.
Anstatt wie vorgesehen ein Bündchen am Halsausschnitt anzubringen, habe ich ihn mit Falzgummi eingefasst. Außerdem habe ich mich bei den Ärmeln für die 3/4-Länge entschieden - ich hätte sie sonst sowieso nach kurzer Zeit hochgeschoben ;)


Nach Teil 2 des Weihnachtskleid-SewAlongs habe ich allerdings keine Zeit mehr gefunden die Posts rechtzeitig fertig zu stellen. Das Kleid war aber bis Weihnachten fertig und ich hatte es nicht nur Weihnachten an, auch danach habe ich es sehr häufig getragen, so wie ich es mir vorgestellt habe.


Gerade im Herbst und Winter ist es mein ständiger Begleiter. Seit ich es genäht habe, habe ich es schon zweimal verkleinert. Bei jedem anderen Kleidungsstück wäre mir das zu aufwändig gewesen, aber bei so einem Lieblingsteil habe ich das gern gemacht. Und nach einem Jahr bin ich auch endlich dazu gekommen Fotos zu machen.
Dazu trage ich in der Weihnachtszeit am liebsten diese glitzernden Weihnachtskugel-Ohrringe in schwarz.



Schnitt: Friday Evening (Nr. 4) aus der Ottobre 5/2013
Zutaten: Sommersweat und Falzgummi über Strandgutraeuber 
Zubehör: Ohrringe über Luisanna

Samstag, 16. Dezember 2017

WKSA III: Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand

Mein dritter Teil des WKSA kommt mit einigen Tagen Verspätung, dafür aber sehr positiv.
Spontan habe ich mich dazu entschieden doch ein Probekleid zu nähen, das ich dann auf der Weihnachtsfeier tragen kann. Das Probekleid aus schwarzem Baumwolljersey und schwarzem Falzgummi mit goldenen Punkten ist fertig und hat die Weihnachtsfeier gut überstanden.

Aber auch mein endgültiges Weihnachtskleid aus Punta di Roma ist fertig und darf jetzt an der Schneiderpuppe auf Heiligabend warten.
Es hat alles reibungslos geklappt und ist so wie ich es mir vorgestellt habe. Die passenden Schuhe kamen letzte Woche an, die Ohrringe wurden heute gebracht und die Fotos sind auch gemacht.

Vielleicht habe ich in der kommenden Woche noch Zeit ein Jäckchen zu nähen, aber ich muss erst überlegen, ob ich das überhaupt brauche, denn mit langen Ärmeln ist mein Kleid eigentlich ausreichend wärmend.

Auch mein Weihnachtskleid 2016, das selbstverständlich pünktlich fertig war und seitdem ausgiebig getragen wurde, ist nach einem Jahr und zweimaliger Verkleinerung endlich fotografiert und ich zeige es euch voraussichtlich am Mittwoch. Es ist ein absolutes Lieblingsteil geworden!
Heute Abend werde ich in aller Ruhe durch die anderen Beiträge des WKSA klicken und schauen, wie weit die anderen sind.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

RUMS #8: Warmer Stepphoodie

Kurz vor knapp bin ich heute noch bei RUMS dabei und zeige euch einen weiteren Raglanpullover. Bei diesem hier habe ich einen warmen Steppsweat von Swafing vernäht, der mit seinem dunklen rot ganz wunderbar zum Winter passt. Das Kapuzenfutter ist aus dem dazu passenden Steppsweat mit roten Sternen genäht und als Kordel habe ich mal wieder die dicke, gedrehte Kordel genommen.


Dieser Hoodie war noch die allererste Testversion vom Raglanpullover Noa, die es nur in dieser Größe gab. Daher ist die bequeme Kapuze etwas anders geschnitten, als im endgültigen eBook. Außerdem habe ich tatsächlich mal eine Bauchtasche aufgenäht, was bei mir ja eher selten vorkommt.


Morgen zeige ich euch dann endlich, wie weit ich mit meinem Weihnachtskleid bin und nächste Woche kann ich euch wieder einen tollen neuen Schnitt vorstellen!


Schnitt: Raglanpullover Noa Damen von Fadenkäfer
Zutaten: Steppsweat, Kordel und Ösen in 11 mm von Strandgutraeuber, Schrumpfschlauch von snaply


***Dieser Hoodie ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Raglanpullover Noa Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Donnerstag, 30. November 2017

RUMS #7: Raglanpullover mit XXL-Kragen

Beim heutigen RUMS zeige ich euch einen weiteren gemütlichen Raglanpullover. Auch dieser ist nach dem neuen Schnitt Noa von Fadenkäfer entstanden, allerdings war das noch die erste Testversion des Schnitts.
Hier habe ich Noa auch mit dem extragroßen Kragen genäht und die Bauchtasche weggelassen. Nächste Woche kann ich euch dann noch eine Version mit Kapuze und Bauchtasche zeigen.


Der Stoff ist ein melierter Sommersweat mit Blumendruck, den ich letztes Jahr in einer anderen Farbstellung zu einer Nike vernäht habe. Als Kordel habe ich mich diesmal für ein flaches, graues Hoodieband entschieden, mit silbernen Ösen und Schrumpfschlauch an den Kordelenden ist der Pullover eher schlicht gehalten.So füllt sich mein Schrank langsam mit wintertauglichen Stücken und wenn es knackig kalt wird, bin ich schön warm eingepackt.



Schnitt: Raglanpullover Noa Damen von Fadenkäfer
Zutaten: Sommersweat, Hoodieband und Ösen in 8 mm von Strandgutraeuber, Schrumpfschlauch von snaply

***Dieser Hoodie ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Raglanpullover Noa Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Dienstag, 28. November 2017

Creadienstag: Kuschelige Decke für einen großen Findus-Fan

Bereits im Sommer habe ich für meinen Cousin eine gemütliche Kuscheldecke genäht. Er ist ein riesiger Findus-Fan und zum Glück konnte ich bei Stoff & Liebe etwas von den Findus-Stoffen ergattern!


Auf der Vorderseite habe ich das Findus-Panel mit den Kombistreifen vernäht...


...während auf der Rückseite das Petterson-Panel mit den grüngrundigen Mucklas zusammenkommt.


Ich habe die Decke bewusst nicht zu verspielt genäht, je Seite einfach sechs Quadrate aneinander genäht und rundherum abgesteppt.So kommt sie beim fast Fünfjährigen richtig gut an!


Die Decke verlinke ich bei Creadienstag, Handmade on Tuesday, DienstagsDinge und Link your stuff.

Montag, 27. November 2017

WKSA II: Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff.

Heute geht es mit dem zweiten Teil des Weihnachtskleid-SewAlong vom MeMadeMittwoch weiter. Das Thema ist: Ich habe mich entschieden und sogar bereits Stoff.

Ja, das ist bei mir der Fall, daher halte ich es heute kurz.
Ich habe mich für die Version entschieden, die schon letzte Woche mein heimlicher Favorit war: Ein Fake-Wickelkleid mit schmalem Rockteil. Vernähen werde ich den dunkelblauen Punta di Roma und die Glitzerakzente werde ich am Halsausschnitt mit einem dunkelblauen Falzgummi mit silbernen Glitzerfäden setzen.


Hier noch eine etwas nähere Aufnahme...

So, jetzt kann’s also losgehen mit dem Nähen. In zwei Wochen folgt der nächste Teil und wir berichten von unserem Zwischenstand.

Donnerstag, 23. November 2017

RUMS #6: Kuscheliger Wolkenhoodie

Heute ist RUMS-Tag und ich kann euch einen wahnsinnig kuscheligen Wolkenhoodie zeigen!
Nachdem die Cloudz! von Strandgutraeuber lange in meinem Stoffschrank gehütet wurden, habe ich sie endlich vernäht. Die Cloudz! sind auf einen Sommersweat aus 100% Baumwolle gedruckt und die Farben strahlen so richtig schön, das bringt Farbe in den Herbst!


Genäht habe ich den neuen Raglanpullover Noa von Fadenkäfer, der wahlweise mit Kapuze oder Kragen genäht werden kann. Ich habe mich für den kuscheligen Kragen entschieden und die Bauchtasche weggelassen. Um noch mehr Farbe in den Herbst zu bringen, habe ich knallpinke Bündchen angenäht, eine ebenso pinke Kordel und Ösen in türkis verwendet.


Mit diesem Hoodie bin ich jetzt bestens für die kälteren Tage gerüstet, sowohl was die Wärme angeht, als auch in Bezug auf die Stimmung. Wie könnte man in dem Hoodie etwas anderes als gute Laune haben?!




Schnitt: Raglanpullover Noa Damen von Fadenkäfer
Zutaten: Sommersweat Cloudz! und Ösen in 8 mm von Strandgutraeuber, Kordel über Stoffwelten

***Dieser Hoodie ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Raglanpullover Noa Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Mittwoch, 22. November 2017

MeMadeMittwoch #9: Flamingos kann man nie genug haben

Heute zum MeMadeMittwoch zeige ich euch eine weitere Bluse, allerdings ist sie trotz des gleichen Schnitts völlig anders, als das Exemplar von letzter Woche.
Die heutige Bluse ist aus einer leichten Jeanspopeline, die mit dunkelblauen Flamingos bedruckt ist. Die Flamingos wecken in mir ein Gefühl von Sommer und Urlaub, daher war sofort klar, dass aus diesem Stoff eine kurzärmlige Bluse wird.


Die kurzen Ärmel werden hier einfach gesäumt und nicht mit Schlitz und Manschette gearbeitet. Das gibt der Bluse zusätzlich zu dem Muster des Stoffs ein eher legeres Aussehen.
Passend dazu habe ich dann keine klassischen Knöpfe und Knopflöcher für die Knopfleiste gearbeitet, sondern habe dunkelblaue Druckknöpfe angebracht.


Denkbar wäre aber natürlich auch eine langärmlige Bluse mit einfachem Ärmelabschluss, ein Paspelschlitz oder Ärmel zum hochkrempeln.
Jetzt wollt ihr bestimmt wissen, was für ein Schnitt so wandelbar ist, dass daraus je nach Ärmellänge, Stoff- und Knopfwahl so unterschiedliche Blusen entstehen können? Genäht habe ich Lady Cassidy von mialuna!


Die Bluse verlinke ich auch bei AfterWorkSewing .
Schnitt: Lady Cassidy von mialuna
Stoff: Jeanspopeline mit Flamingos über Stoff & Liebe
Zubehör: Jerseydrücker über snaply

Dienstag, 21. November 2017

Nähen für Männer: Raglanhoodie Noa

Ich habe endlich mal wieder was für den Mann genäht! Der kam in den letzten Monaten wirklich viel zu kurz was Selbstgenähtes angeht, aber jetzt hat er einen neuen, kuscheligen Hoodie.

Diesmal habe ich mich für den Raglanhoodie Noa von Fadenkäfer entschieden, der mit einer großen, gemütlichen Kapuze daherkommt. Wie üblich habe ich Größe XS als Basis genommen und Ärmel, Vorder- und Rückteil auf Größe XL verlängert. Vernäht habe ich einen sehr elastischen und dadurch angenehm zu tragenden, leicht melierten bzw. in dezenter Jeansoptik gehaltenen Sonmersweat vernäht. Ösen und Kapuzenkordel sind unauffällig gehalten: silberne Ösen in 8 mm und dunkelblaues Hoodieband.

Der Hoodie kommt hier so gut an, dass er direkt nach dem Fotografieren anbehalten wurde und mit in den Urlaub durfte. Es wurde auch direkt Nachschub geordert, dafür haben wir letzte Woche schon Stoffe ausgesucht.



Schnitt: Noa von Fadenkäfer
Zutaten: Sonmersweat und Hoodiekordel in dunkelblau über Strandgutraeuber, Ösen über snaply

Sonntag, 19. November 2017

WKSA I: Wir haben so viele Ideen!

Weihnachten naht mit großen Schritten und selbstverständlich gibt es auch dieses Jahr den Weihnachtskleid-SewAlong beim MeMadeMittwoch.
Heute starten wir mit Teil 1: Wir haben so viele Ideen!



Ich habe mehr als eine Idee, aber eben auch schon eine recht genaue Vorstellung von meinem diesjährigen Weihnachtskleid, so dass sich diese Ideen - was den Schnitt angeht - gar nicht so sehr voneinander unterscheiden.
Ich stelle mir für dieses Jahr ein Wickelkleid vor, ob ein komplett gewickeltes Kleid mit Bindeband oder ein Fake-Wickelkleid mit Wickelausschnitt und normal angenähtem Rockteil, weiß ich allerdings noch nicht. Auch steht noch nicht fest, ob ich einen schmalen, einen weiteren oder einen Tellerrock möchte.

Klar ist aber, dass mein Kleid Glitzer braucht! Ob ich mit einem glitzernden Garn Akzente setze, ein glitzerndes Falzgummi für den Ausschnitt verwende oder einen glitzernden Gürtel dazu kombiniere, muss ich mir dann noch genauer überlegen.

Kommen wir zur Stoffwahl...hier habe ich zwei vollkommen gegensätzliche Möglichkeiten: ein leichter, wunderbar weich fallender Feinstrick in einem Beereton, der zwar eher in einem dunklen Beereton gehalten, aber insgesamt doch eher etwas leichter, heller wirkt oder ein fester, tief dunkelblauer Punta di Roma, der etwas mehr Stand hat und Form gibt.

Eine Woche kann ich jetzt noch darüber nachdenken, bevor wir zum zweiten Teil des WKSA kommen und ich euch von meiner Entscheidung berichte. Ich habe aus den oben beschriebenen Optionen  schon einen klaren Favoriten und bin selbst gespannt, ob es auf diesen dann auch hinausläuft.

Mittwoch, 15. November 2017

MeMadeMittwoch #8: graue Bluse für den Alltag

Zum heutigen MeMadeMittwoch möchte ich euch eine Bluse zeigen, die ich im Moment sehr gern trage. Aus einer leichten Baumwollpopeline lässt sie sich sehr angenehm tragen und auch das Muster mag ich gern. Grau gehört ja sowieso zu meinen Farb-Favoriten im Herbst, für etwas Aufhellung in der dunklen Jahreszeit kann man dann einfach ein Tuch in einer kräftigen Farbe dazu kombinieren, aber ganz schlicht mit einer weißen Jeans gefällt sie mir eigentlich am besten.


Die Bluse mit ihrem kleinen Stehkragen und der halben Knopfleiste ist nicht zu schick und damit gut für den Alltag geeignet. An den Ärmeln sind Fake-Kapellenschlitze und eine schmale Manschette vorgesehen, beim nächsten mal würde ich aber einen richtigen Kapellenschlitz arbeiten und die Manschette etwas höher machen, dann fände ich sie noch besser.


Meine Bluse verlinke ich beim MeMadeMittwoch und bei AfterWorkSewing.



***Diese Bluse ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für mialuna entstanden. Das eBook "Lady Cassidy" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Samstag, 28. Oktober 2017

Stickfreuden: Baby-Geschenk für die Mama

Heute zeige ich euch ein kleines Geschenk, das sich schon vor fast einem halben Jahr auf den Weg zu Carolin von Fadenkäfer gemacht hat.

Wir Mädels von Stammteam haben sie natürlich zur Geburt ihrer Tochter mit einigen Kleinigkeiten überrascht. Damit auch die frischgebackene Mutter etwas davon hat, gab es nicht nur Geschenke für Pia, sondern auch für Carolin.
Ich habe für sie ein MugRug gestickt und eine witzige Tasse dazu besorgt, eine kleine Auszeit mit einer Tassee Kaffee kann doch jede Mama mal brauchen ;)




verlinkt bei: Stickfreuden.
Tasse: Knauber

Dienstag, 24. Oktober 2017

Verhüllt: blumige Smartphonehülle zum Geburtstag

Meine Mutter hat um ihren Geburtstag rum ein neues Smartphone bekommen, da musste zum Geburtstag natürlich eine passende Hülle her. Mit dem eBook-Serie "Verhüllt" von CoelnerLiebe kann man viele verschiedene Hüllenformen nähen, die Größen für gängige Smartphones sind enthalten, aber es gibt auch eine ausführliche Anleitung um die Hülle an individuelle Maße anzupassen.
Ich habe mich für die schlichte Einsteckform mit abgerundeten Ecken entschieden. Auf eine Klappe, eine aufgesetzte Tasche oder ein Ausziehband habe ich verzichtet, aber all diese Varianten sind in der Anleitung aufgeführt. Vernäht habe ich einen richtig stabilen, 4 mm dicken Filz mit beschichteter Rückseite. Damit es nicht einfach nur langweilig grau ist, habe ich auf die Vorderseite eine bunte Blume aufgestickt.



verlinkt bei: StickFreuden, Creadienstag, Handmade on Tuesday, Dienstagsdinge und Meertjes Link yout stuff
Schnitt: "Verhüllt - Smartphone" von CoelnerLiebe
Stoff: stabiler Filz von Strandgutraeuber
Stickdatei: Loopy Bloom von Urban Threads

Samstag, 21. Oktober 2017

Stramplerparade für den guten Zweck

Bereits im Frühjahr haben Maria von mialuna und Luzie von Lumali Freebooks für den guten Zweck erstellt und dann noch eine große Spendenaktion für Frühchen ins Leben gerufen.
Sicherlich habt ihr euch auch schon mal gefragt, was ihr mit euren Stoffresten anstellen könnt, wenn sie zu klein sind um daraus noch Sachen für Kleinkinder oder Neugeborene zu nähen. Selbstverständlich kann man diese Stoffe an Gruppen spenden, die dann daraus Kleidung für Frühchen oder Sternenkinder nähen, aber mit den Freebooks von mialuna und Lumali könnt ihr das mit geringem Aufwand ab sofort auch selbst.


Das Freebook "Minikollektion" von mialuna enthält Schnitte für einen Strampler, eine Pumphose und ein Wickeljäckchen in den Größen 38, 44 und 50 und eignet sich somit sowohl für Frühgeborene als auch in Größe 50 für Neugeborene. Bei allen Teilen wurde darauf geachtet, dass es keine störenden oder drückenden Nähte gibt und die Kleidung einfach an- und ausgezogen werden kann.


Wie gewohnt enthält das eBook eine ausführliche Schritt-für-Schritt-Fotoanleitung, so dass auch jeder, der vorher noch keinen Strampler genäht hat, gut zurecht kommt. Auch das Annähen eines Belegs und wird hier gut erklärt und ist bei folgenden Projekten bestimmt hilfreich.
Das Sternenbett von Lumali konnte ich zeitlich im Frühjahr leider nicht nähen, aber auf Luzies Seite findet ihr alle Infos und das Freebook.


Alle Teile aus dem Probenähen wurden an Kliniken und Vereine gespendet, meine vier Strampler in Größe 44 sind da nur ein winzig kleiner Beitrag. Da sich die Teile wirklich gut aus Stoffresten nähen lassen und es auch kein großer zeitlicher Aufwand ist, werde ich in Zukunft sicherlich öfter ein paar Teile aus der Minikollektion nähen und spenden. Sollte die Zeit mal knapp sein, werde ich stattdessen die Stoffe spenden. Ich habe bereits eine Anlaufstelle hier vor Ort, aber auch bei euch gibt es bestimmt eine ensprechende Gruppe oder einen Verein!


Die Strampler verlinke ich  sew mini, Made4BOYS und Meitlisache!




Schnitt: Freebook "Minikollektion" von mialuna, schaut auch unbedingt beim Freebook "Sternenbett" von LuMaLi vorbei
Stoffe: mintgrüne Stoffe von Swafing, zur Verfügung gestellt von mialuna, gelbe Sterne von Michas Stoffecke, blaue Sterne von Stoffwelten

Donnerstag, 19. Oktober 2017

RUMS #5: Basics braucht man immer!

Basics braucht man einfach immer! Bei mir war es mal wieder Zeit für das ein oder andere Basic-Oberteil. Den Anfang macht heute ein ganz schlichtes Top aus einem schön leichten Baumwolljersey in rot meliert.


Mein Standard-Schnitt für Tops ist das Basic-TankTop von kibadoo, ich habe allerdings diesmal die Träger etwas breiter zugeschnitten, sonst gab es wie gehabt keine nötigen Änderungen.


Das Top ist im Handumdrehen fertig und ein echter Allrounder - egal, ob beim Sport, im Alltag, unter einem Hoodie oder einem Cardigan. Damit die Nahtzugaben der Bündchen nicht stören, habe ich sie gecovert. Dadurch liegen sie schön flach in Vorder- bzw. Rückteil ohne dass Elastizität verloren geht und das anziehen behindert wird.


Mit dem Top bin ich nach etwa vier Monaten endlichmal wieder bei RUMS dabei. Da die Entscheidung allerdings relativ spontan fiel, gibt es nur schnelle Fotos an der Puppe.




verlinkt bei: RUMS
Schnitt: Basic TankTop von kibadoo
Stoff: melierter Jersey aus meinem Stoffschrank