Freitag, 5. Januar 2018

Mein Jahresrückblick 2017

Heute möchte ich noch ein paar Worte zum vergangenen Jahr verlieren und traditionsgemäß einen kleinen Jahresrückblick schreiben. Ein paar bunt gemischte Teile aus dem letzten Jahr zeige ich euch heute auch.
Meine drei absoluten Lieblingsteile findet ihr allerdings schon hier.


2017 war bei mir im Vergleich zu den vorherigen Jahren ein eher ruhiges Kreativjahr. Das lag zum einen daran, dass ich im Januar 2017 nach sechs Jahren Studium meinen Berufsstart hatte, zum anderen aber auch daran, dass ich mir seit dem letzten Frühjahr mehr Zeit für sportliche Aktivitäten nehme. Irgendwo muss man dann Abstriche machen und daher wurde meine Kreativzeit etwas gekürzt.


Das sieht man auch deutlich an der Anzahl der Blogposts. 43 waren es im letzten Jahr, während es in den Jahren davor 100-135 Posts waren. Das Jahr 2017 war von Blogseite gesehen also eher durchwachsen. Ich habe zwar sehr viele Teile genäht, allerdings nur etwa 2/3 davon auf dem Blog vorgestellt. Etwa 10 Teile warten noch darauf fotografiert zu werden, weitere 10 sind fotografiert, aber die Bilder noch nicht bearbeitet und noch kein Blogpost geschrieben. Und natürlich nähe ich fleißig weiter :D


Außerdem habe ich im Herbst einige selbstgenähte Teile aus den letzten Jahren - nämlich die, die ich besonders gern trage - um zwei Größen verkleinert. Bei einigen Kleidungsstücken war das unkompliziert und ich konnte einfach etwas Weite an den Seitennähten wegnehmen, bei einigen war es allerdings etwas aufwändiger und ich musste sie zum Teil komplett auftrennen. Für hochwertige, selbstgenähte Kleidungsstücke, die dann auch gut passen, macht man das aber ja gern. Den Grund habt ihr sicherlich schon auf den letzten Fotos gesehen :)


Geschäftlich war die Auftragszahl mit 46 etwa konstant zum Vorjahr. Wie ich bereits im letzten Jahresrückblick geschrieben habe, ist das genau das Pensum, das ich gut nebenbei schaffe.
Wie schon im letzten Jahr sind Häkeln und Stricken viel zu kurz gekommen. Dafür habe ich aber sehr viel an der Stickmaschine gearbeitet, besonders gerne diese MugRugs, die als Geschenk immer gut ankommen.


Ein Kreativ-Highlight in 2017 war der Overlock- und Coverkurs bei Manuela von Courleys, den ich im Februar besucht habe. Das Probenähen und Probeplotten habe ich etwas reduziert und bin in den bereits bekannten Stammteams (mialuna, Fadenkäfer, CoelnerLiebe) geblieben, habe mich aber nicht bei anderen Aufrufen beworben.


Für 2018 wünsche ich mir - und euch - weiterhin Zeit für Kreativität, egal ob beim Nähen, Sticken, Plotten, Häkeln oder Stricken. Außerdem habe ich mir vorgenommen wieder regelmäßig zu posten und so lange Pausen wie dieses Jahr zu vermeiden, ich hoffe wieder öfter bei MeMadeMittwoch oder RUMS dabei sein zu könne und ich möchte dieses Jahr mehr für den Mann nähen!

Donnerstag, 4. Januar 2018

RUMS #1: schlichtes Wickelkleid mit Goldakzenten

Heute ist der erste Donnerstag des Jahres 2018 und somit der erste RUMS-Tag in diesem Jahr!
Ich beginne das neue Jahr fast so, wie das alte aufgehört hat - mit einem Fake-Wickelkleid. Dieses Wickelkleid von Fadenkäfer ist wirklich genau mein Schnitt! Ohne irgendwelche Anpassungen am Körperbereich sitzt es wirklich gut, nur an den Ärmeln gebe ich 2 cm zusätzliche Länge dazu.


Dieses Wickelkleid hier habe ich aus einem schlichten, schwarzen Baumwolljersey genäht. Wieder habe ich die schmale Rockform gewählt und lange Ärmel zugeschnitten. Damit es in seiner Schlichtheit aber nicht langweilig wird, habe ich den Halsausschnitt mit einem schwarzgrundigen Falzgummi mit gold-glänzenden Punkten eingefasst.


Dass ich mich in dem Schnitt wohlfühle, sieht man ganz gut auf den Fotos. Noch bis vor Kurzem hätte man mich mit einem so schmal geschnittenen Rock jagen können, aber weil hier einfach alles zusammenpasst, fühle ich mich sehr wohl in dem Kleid!


Dieses Kleid war quasi mein Probekleid für das Weihnachtskleid aus Punta di Roma, das ich euch hier gezeigt habe, auch wenn ich urpsprünglich gar kein Probekleid nähen wollte. Dieses hier wurde rechtzeitig zur Weihnachtsfeier fertig, bei der ich es mit diesen hübschen Weihnachtskugel-Ohrringen getragen habe.



Zutaten: Baumwolljersey und Falzgummi über Strandgutraeuber
Zubehör: Ohrringe über Luisanna


***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Mittwoch, 3. Januar 2018

MeMadeMittwoch #1: Liebling 2017

Beim MeMadeMittwoch geht es am ersten Mittwoch des Jahres um den Liebling 2017.
Wie bereits in den letzten Jahren ist mir die Entscheidung nicht leicht gefallen und ich muss leider drei Kleidungsstücke mit aufnehmen. Mein etwas ausführlicherer DIY-Jahresrückblick folgt dann in den nächsten Tagen.

Nummer 1 ist das Sommerkleid nach dem Schnitt Pia aus weißgrundigem Jersey mit grauen, türkisen und pinken Dreiecken. Das Kleid an sich ist ärmellos, durch die überschnittenen Schultern hat man aber rekativ breite Träger bzw. fast schon Mini-Ärmelchen, diese bedecken die Schultern, sind aber trotzdem schön luftig. Das Kleid hat einen leicht ausgestellten Rock, eine Tunnelzug und Taschen, wodurch es für mich das absolute Lieblings-Sommerkleid ist!


Nummer 2 ist die Bluse Lady Cassidy aus graugemusterter Baumwollpopeline. Der kleine Stehkragen und die halbe Knopfleiste machen eine alltagstaugliche, nicht zu schicke Bluse daraus, die ich im Herbst sehr gern getragen habe.


Nummer 3 ist ein Fake-Wickelkleid aus einem blaugemusterten Baumwolljersey. Genäht habe ich es in diesem Fall mit einem schmalen Rockteil und 3/4-Ärmeln, habe mir aber schon vier verschiedene Kleider nach diesem Schnitt genäht und sowohl den weiten als auch den schmalen Rock sowie verschiedene Ärmellängen ausprobiert. Dieses hier ist aber mein klarer Favorit und mit einer dunkelblauen Thermo-Strumpfhose auch vollkommen wintertauglich!

Donnerstag, 28. Dezember 2017

RUMS #10: Lieblings-Wickelkleid

Heute, beim letzten RUMS des Jahres, möchte ich euch ein weiteres Wickelkleid nach dem neuen Schnitt von Fadenkäfer zeigen und dieses hier ist mein absoluter Favorit!


Ich hatte ja schon geschrieben, dass dieses Wickelkleid genau mein Schnitt ist, mir sehr gut gefällt und ohne Anpassungen wunderbar sitzt, weswegen ich im Probenähen auch vier Kleider genäht habe.


Für dieses Kleid habe ich den Jersey „Breeze“ von lillestoff vernäht, dessen Design von enemenemeins stammt. Ich mag Pamelas Designs sehr gern und würde die entsprechenden Stoffe am liebsten für immer horten.


Diesmal habe ich mich wieder für den schmalen Rock entschieden, dazu die 3/4-Ärmel gewählt und den Halsausschnitt ohne Falzgummi, also so wie es im eBook beschrieben ist, genäht. Aber mit den Varianten schmaler oder weiter Rock und den drei Ärmellängen lassen sich viel verschiedene Kleider nähen.

Zu diesem Kleid trage ich am liebsten meine Ohrringe mit echten Pusteblumem, die ich letztes Jahr als ganzes Set mit Ohrringen, Kette, Armreif und Uhr zu Weihnachten bekommen habe.



Zutaten: Baumwolljersey "Breeze Blue" von lillestoff (Design: enemenemeins) über Strandgutraeuber, Ohrringe von Madam Lili

***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Samstag, 23. Dezember 2017

WKSA IV: Das große Finale!

Heute ist das große Finale beim Weihnachtskleid-SewAlong 2017 vom MeMadeMittwoch und ich kann euch endlich mein diesjähriges Weihnachtskleid zeigen!


Mein Kleid hat ein Fake-Wickeloberteil, das an der vorderen Kante eigentlich mit einem Beleg genäht wird. Ich habe stattdessen aber ein dunkelblaues Glitzer-Falzgummi um die Kante genäht, damit es einen Glitzerakzent hat und nicht so sehr schlicht ist.


Bei der Ärmellänge habe ich mich für die längste Variante entschieden, so brauche ich kein zusätzliches Jäckchen. Im Schnitt vorgegeben sind auch kurze und 3/4-Ärmel. Bei der Rockform habe ich den schmalen Rock gewählt, im Schnitt enthalten ist auch ein weiter, schwingender Rock.


Vernäht habe ich einen festen, griffigen Punta di Roma in der Farbe dark navy. Der Stoff gibt Halt, gibt aber bei Bewegung trotzdem ein bisschen nach, so dass das Kleid sehr bequem ist, sich aber nicht jedes Röllchen abzeichnet.


Dazu werde ich morgen diese silbernen Weihnachtskugel-Ohrringe tragen, die wie das Falzgummi schön glitzern.


Ich wünsche euch allen schöne Weihnachtstage mit euren Lieben! Genießt die Weihnachtszeit und die gemütliche Stimmung. 


Schnitt: Schnitt: Wickelkleid Damen von Fadenkäfer
Zutaten: Punta di Roma in dark navy und Glitzer-Falzgummi über Strandgutraeuber
Zubehör: Ohrringe über Luisanna

***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Donnerstag, 21. Dezember 2017

RUMS #9: Winter-Wickelkleid

Heute zeige ich euch mein neues Winter-Wickelkleid, das großes Potential zu einem neuen Lieblingsteil hat! Das neue Wickelkleid von Fadenkäfer ist ein Fake-Wickelkleid, bei dem das das Oberteil gewickelt wird, während das Rockteil nicht gewickelt wird. Die beiden Oberteile überlappen schön weit, so dass das Kleid bei Bewegungen nicht aufklappt, der Ausschnitt aber trotzdem nicht zu hoch geschlossen ist.


Im Schnitt enthalten sind zwei Rockteile, einmal das weitere, schwingende, das ihr hier auf den Fotos seht, und ein schmales Rockteil, das eher wie bei einem Etuikleid geschnitten ist. Diese Version zeige ich euch in den nächsten Tagen noch. Außerdem habt ihr die Wahl zwischen kurzen, langen und 3/4-Ärmeln.


Vernäht habe ich einen Baumwolljersey von lillestoff mit dem Design "Charlotta" von enemenemeins. Die Designs von Pamela sind einfach meine allerliebsten!
Das Wickelkleid zeige ich heute bei RUMS.



Schnitt: Wickelkleid Damen von Fadenkäfer

***Dieses Kleid ist im Zuge meiner Tätigkeit als Probenäher für Fadenkäfer entstanden. Das eBook "Wickelkleid Damen" wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt, damit ich es testen kann. Auf die Umsetzung, die Fotos und meine Meinung wurde kein Einfluss genommen.***

Mittwoch, 20. Dezember 2017

MeMadeMittwoch #10: Friday Evening

Beim heutigen MeMadeMittwoch und bei After Work Sewing zeige ich euch ein schlichtes Sweatkleid aus meiner liebsten Ottobre-Ausgabe. Nr. 4 aus der Ottobre 5/2013 ist ein Doppelschnitt - Monday Basic als Shirt und Friday Evening als Kleid. Die Raglanärmel haben integrierte Schulterabnäher für eine bessere Passform, auf Brustabnäher wird verzichtet.


Ursprünglich hatte ich dieses Kleid als mein Weihnachtskleid 2016 genäht und Schnitt und Stoff bewusst so gewählt, dass ich es danach auch im Alltag tragen kann. 
Den grauen Sommersweat mit Watercolour-Blumen in tintenblau fand ich dafür perfekt geeignet.
Anstatt wie vorgesehen ein Bündchen am Halsausschnitt anzubringen, habe ich ihn mit Falzgummi eingefasst. Außerdem habe ich mich bei den Ärmeln für die 3/4-Länge entschieden - ich hätte sie sonst sowieso nach kurzer Zeit hochgeschoben ;)


Nach Teil 2 des Weihnachtskleid-SewAlongs habe ich allerdings keine Zeit mehr gefunden die Posts rechtzeitig fertig zu stellen. Das Kleid war aber bis Weihnachten fertig und ich hatte es nicht nur Weihnachten an, auch danach habe ich es sehr häufig getragen, so wie ich es mir vorgestellt habe.


Gerade im Herbst und Winter ist es mein ständiger Begleiter. Seit ich es genäht habe, habe ich es schon zweimal verkleinert. Bei jedem anderen Kleidungsstück wäre mir das zu aufwändig gewesen, aber bei so einem Lieblingsteil habe ich das gern gemacht. Und nach einem Jahr bin ich auch endlich dazu gekommen Fotos zu machen.
Dazu trage ich in der Weihnachtszeit am liebsten diese glitzernden Weihnachtskugel-Ohrringe in schwarz.



Schnitt: Friday Evening (Nr. 4) aus der Ottobre 5/2013
Zutaten: Sommersweat und Falzgummi über Strandgutraeuber 
Zubehör: Ohrringe über Luisanna